Twitter is killing my blog

Nein, natürlich macht Twitter nicht mein Blog kaputt. Ich mach mein Blog selber kaputt, weil ich keine Einträge schreibe. Und warum schreibe ich keine Einträge`Weil ich twittere. Viele kleine Beobachtungen im Netz, interessante Links, Tipps oder einfach Neuigkeiten die ich finde, publiziere ich nicht hier im Blog. Der Aufwand dafür einen, wenn auch nur kleinen Blogartikel zu schreiben ist mir inzwischen zu hoch.

Fast immer wenn ich online bin, ist auch Twitterific offen – immer noch mein Lieblings Twitter Client auf dem Mac. Der Link wird einfach ins Twitterific Fenster kopiert, zusammen mit einem kurzen Kommentar und ein Klick später steht er im Web und wird von meinen Followern gelesen und oft auch kommentiert.

Das Prinzip, in 140 Zeichen kurz zu sagen was man grade macht, beschleunigt die Interaktion mit meinen Kontakten im netz ungemein. Seit etwa sechs Monate twittere ich intensiv. In dieser Zeit habe ich über 1.400 tweets geposted – die Anzahl der Blogartikel im selben Zeitraum kann der geneigte Leser hier selber nachzählen, zwei Hände voll Finger sollten reichen.

Und noch mal nein, mein Blog stirbt natürlich nicht – ich muss mir nur besser überlegen, über was ich hier eigentlich schreiben will.

0 Responses to “Twitter is killing my blog”


Comments are currently closed.